Angebot Krankheits-und Ressourcenaufstellungen


Ich arbeite mit Krankheitsaufstellungen, Ressourcenaufstellungen und Berufsaufstellungen.

Mit Hilfe von Krankheitsaufstellungen (KAS) ist es möglich, Einblicke in die Dynamik einer
Krankheit zu gewinnen und den Heilungsprozeß zu unterstützen.


Krankheitsaufstellungen eignen sich für schwere chronische Krankheiten wie Krebs,
Multiple Sklerose, Colitis ulcerosa etc., genau so aber auch für alle chronischen oder immer
wiederkehrenden Beschwerden mit unklarem Hintergrund. Vor allem bei Schmerzzuständen
ohne klaren Befund oder Erschöpfungszuständen – beides nimmt heute sehr zu – leisten sie
gute Dienste. Erhöhte Infektanfälligkeit ist gleichermaßen eine Indikation für KAS wie
unerklärbare Stimmungsschwankungen. Und natürlich sind sie mit gutem Erfolg einsetzbar
bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Psoriasis.


Wie so oft, reagieren auch auf Krankheitsaufstellungen Kinder besonders gut. Eltern oder ein
Elternteil können die Krankheit ihres Kinder aufstellen. Hier kann man mit KAS auch einen Blick
auf Entwicklungsstörungen werfen und in vielen Fällen Blockaden aus dem Weg räumen, indem
die Ordnung im System wiederhergestellt wird.


In vielen Fällen bietet es sich an, den Prozeß durch eine homöopathische Begleitung oder durch
das Hineinstellen eines homöopathischen Arzneimittels (durch StellvertreterIn) zu unterstützen.



In Ressourcenaufstellungen kann ein Blick auf ungelebte Potentiale geworfen werden – und sie
können verfügbar gemacht werden. Der Focus kann vom Mangel zur Kreativität hin verändert
werden.

Oft geht eine KAS direkt in eine Ressourcenaufstellung über, indem sich die Krankheit oder das
aufgestellte Symptom während der Aufstellung in eine Kraftquelle verwandelt – die Stellvertreterin
spürt dies und gibt einen Hinweis („Ich bin gar nicht mehr die Migräne – ich bin eigentlich
jetzt .......“). So kann sich beispielsweise eine Arthrose in Wut und im weiteren Verlauf in Kraft
verwandeln.

Ressourcenaufstellungen können aber auch genutzt werden, um abzuwägen, welche meiner
Fähigkeiten in meinem Leben welchen Stellenwert haben bzw. welche bisher ungenutzte
Ressource ich künftig mehr als Unterstützung hinzunehmen will.

Ressourcen können bestimmte Talente sein, aber auch abstraktere Begriffe wie Lebensfreude,
Humor, Leichtigkeit, Ernsthaftigkeit, Intuition etc.



Über die Leitung von Aufstellungen hinaus biete ich auch Supervision für Kolleginnen und Kollegen
aus medizinischen Bereichen an. Es können Fälle vorgestellt werden, die trotz richtig gewählter
Mittel in ihrem Verlauf stagnieren.
Falls die Fälle aufgestellt werden sollen, ohne daß die Patientin oder der Patient dabei ist, sollte der
Behandler oder die Behandlerin vorher deren Einverständnis einholen.


>>> weiter zu Berufsaufstellungen