Wie läuft eine Krankheitsaufstellung ab?

Zuerst wird kurz das Anliegen geklärt. Dann sucht der oder die Aufstellende für sich und für die
Krankheit StellvertreterInnen, die er oder sie im Raum aufstellt.

Die Aufstellungsleiterin befragt die StellvertreterInnen, wie sie sich am jeweiligen Platz fühlen.
Durch Umstellen und auch durch bestimmte Sätze wird das System, wie es in der Aufstellung
abgebildet ist, so lange verändert, bis eine Ordnung hergestellt ist, in der sich alle Beteiligten
an ihrem Platz stimmig fühlen.

Entsprechendes gilt für alle Formen des Systemischen Stellens.

Auch Einzelaufstellungen sind möglich.